Wissenschaftliche Studie enthüllt:
hypnotischer Zustand ist kein Mythos

Hast du schon einmal von hypnotischem Somnambulismus gehört?
Es klingt wie etwas aus einem Science-Fiction-Film, doch die bahnbrechende Hypnosestudie der Universität Zürich hat gezeigt, dass dieser Zustand auch
neurobiologisch real ist.
Mit Hilfe modernster neurobiologischer Techniken konnten die Forscher den hypnotischen Zustand
im Gehirn sichtbar machen.

In einem Kooperationsprojekt mit der Universität Zürich wurde 2018 das gross angelegte Forschungsprojekt „multimodal investigation of distinct hypnotic states“ gestartet.
Das Paper zu unserer ersten Studie, der fMRI-Studie, wurde bei Frontiers veröffentlicht (fMRI = funktionelle Magnetresonanztomographie).
Die Ergebnisse haben es in sich!

Das nun veröffentlichte fMRI-Paper zur ersten von insgesamt drei Studien „Investigating
functional brain connectivity patterns associated with two hypnotic states“
liefert robuste und erstaunliche Ergebnisse, wie das Gehirn mit Hypnose "umgeht".

In dieser fMRT-Studie mit 50 hypnoseerfahrenen Teilnehmern - ich war einer der Teilnehmer, wie du anhand des Fotos erkennen kannst - analysierten die Forscher der Universität Zürich neuronale und physiologische Reaktionen während zweier Hypnosezustände (HS1)+(HS2), die sie in einem ersten Schritt untereinander verglichen und sie in einem weiteren Schritt nicht-hypnotischen Kontrollbedingungen (CS1)+(CS2) gegenüberstellten.

Die Studie macht Hypnose im Hirn zum ersten Mal sichtbar und liefert robuste Daten.
Und das nicht nur zu einem, sondern erstmals zu zwei unterschiedlichen Hypnose-Zuständen.
1. Somnambulismus: ein tiefer Zustand der Hypnose und der Schlüssel zu allen abgespeicherten Informationen in unserem Unterbewusstsein.
2. Esdaile-Zustand ein sehr tiefer Zustand der Hypnose, bei dem sich automatisch eine komplette Schmerzfreiheit einstellt (Hypnoanalgesie). Damit können mitunter sogar grosse operative Eingriffe ohne Schmerzmedikation oder Narkose durchgeführt werden.

Link zum Kurz-Artikel von Uwe Sujata, in mental24, vom 07.01.2024:
https://www.mental24.online/berichte-zur-hypnose/wissenschaftlicher-nachweis-des-h%C3%A4ufigsten-hypnotischen-zustandes-an-der-universit%C3%A4t-z%C3%BCrich-gelungen

 

Link zu den am 19.12.23 veröffentlichten Ergebnissen der fMRI-Studie in Frontier (englisch):

https://www.frontiersin.org/articles/10.3389/fnhum.2023.1286336/full

 

Disclaimer von monica rehm - more4life®

 

Ich mache keine Heil- und Heilungsaussagen,
 gebe keine Heil- und Heilungsversprechen, 
und ich heile nicht.
 Ich stelle keine medizinische Diagnosen.
 Ich biete alltagstaugliche Lebens- und Soforthilfe.
 Dabei lege ich Wert auf die Aktivierung der Selbstheilungskraft
 sowie Einfachheit in der Anwendung und Klarheit im Prozess.
 Mein Mentoring ersetzt weder eine Psychotherapie,
 noch eine ärztliche u/o andere medizinische Behandlung. 
Ich bin diplomierte Psychologin, jedoch keine Psychotherapeutin,
 diplomierte Ernährungsberaterin,
 akkreditierte und zertifizierte Fettsäureberaterin
 zertifiziert für Familien- und systemische Aufstellungsarbeit 
und zertifizierte Mentaltrainerin.
 Ich arbeite selbstständig und biete die Einzelsitzungen
 entweder vor Ort in meinem Atelier oder online an.
 Ich wende sanfte und rein äusserliche Methoden an
 und setze keine zusätzlichen Mittel oder Mittelchen dabei ein.
 Ich betreibe keinen Handel mit Nahrungsergänzungsmitteln u/o Kosmetika
 und biete solche Produkte auch nicht zum Verkauf an. 
Meine Impulse sind ausschliesslich für den privaten Eigengebrauch bestimmt.
 Sie sind mein geistiges Eigentum und dürfen weder vollständig noch auszugsweise kopiert, abgeschrieben, im Wortlaut und Layout abgeändert oder gleichlautend wieder verwendet und/oder an Dritte abgegeben werden.