Happy Ageing 

ALTERN IST NICHT IN UNSERER DNA EINPROGRAMMIERT. 
ES IST NUR DER GLAUBE DARAN, DER IN UNSEREN KÖPFEN PROGRAMMIERT IST.
 
Es wir behauptet, dass Menschen am Alter / Älterwerden / Altern sterben.

„Altern" per se als unbeeinflussbaren Vorgang gibt es jedoch nicht. 

„Ageing is a disease (Altern ist eine Krankheit)“, formuliert Prof. Sinclair, ein führender Altersforscher. 

Das heisst im Umkehrschluss: „Altern“ kann man proaktiv angehen. 

Warum das? 

Es ist doch sehr einfach: Der Körper ist, und die Körperzellen sind, kein Gegenstand, der sich abnutzt / die sich abnutzen.
Körperzellen erneuern sich in sämtlichen biologischen Systemen sogar ständig und ununterbrochen selbst. 

Ein Leben lang!
 
Es gibt zwar Fehler in der Zellvermehrung (so genannte Telomerabbrüche).

Doch es gibt immer und vor Allem eine ÄUSSERE (im Sinne von „von aussen zugeführte“) Todesursache, wie zB Herzinfarkt, Krebs, Krankenhauskeime (MRSA) und allerlei sonstige Erreger. In nicht wenigen Fällen endet sogar die medizinische Behandlung selbst mit dem Tod.

Es sind dies alles Todesursachen, die NICHT mit dem Altern per se zu tun haben, sondern viel mehr mit der Art, wie wir leben, welche Art der Behandlung wir zulassen und mit dem, was und woran wir glauben: an das Schicksalhafte des Alterns, an die Behauptungen „Man kann eh nichts tun“, oder „man altert wegen Altersgebrechen“, und wenn was ist, gibt es ja Medikamente, Operationen, Geh- und andere -hilfen sowie Prothesen. 
Und die Gentherapie (auch bekannt als "Impfung"). 
 
Fakt jedoch ist: Es ist nicht so einfach, den Körper eines Menschen von innen heraus, also von der DNA her, umzubringen, oder die Funktion seines Herzens und seiner Lunge von innen heraus zu stoppen. 

Meist ist der Mensch durch das mantraartige Wiederholen der von aussen antrainierten Überzeugungen „Man kann eh nichts tun“ und/oder „Man altert eben wegen Altersgebrechen“, also aufgrund seines Glaubens an das Schicksalhafte des Alterns, vorher schon im Kopf verstorben.

Dieser Glaube an das Schicksal ist allerdings eine komplett verirrte Einstellung. 
 
Arthrose ist beispwielsweise KEINE Alterskrankheit. 

Sie ist vielmehr das Ergebnis langjährigen Fehlverhaltens, falscher Ernährung, chronischer Vergiftung, fehlender Regeneration und letzlich von (ungesunden) Gewohnheiten
 
Wird man zum Beispiel weniger neugierig, wenn man älter wird, oder wird man alt, wenn oder weil die Neugierde nachlässt?

Warum feiert man nur an einem Tag im Jahr Geburtstag?

Ist nicht jedes erneute Aufwachen, vielleicht gar jeder erneute Atemzug, ein „Geburtstag“? 
 
Menschen sterben nicht am „Alter“ per se, sondern an von aussen zugeführten Krankheiten, und halt eben auch an dem Glauben an das unaufhaltsame schicksalhafte "Altern". 

Altern per se gibt es nicht. Es ist nicht in uns angelegt.

Uns wird gedanklich jedoch eine gewisse endliche Lebenszeit indoktriniert
 
Wenn sich also die Zellen ständig erneuern, warum haben alte Menschen dann keine Babyhaut? 

Auch das rührt von der Art des Denkens und von weiteren aktiv beeinflussbaren Faktoren. 

Wir sind kein Gegenstand, der sich abnutzt. 

Biologische Zellen erneuern sich beständig. 

Haare und Nägel, wachsen immer weiter, wenn wir sie nicht regelmässig stutzen. 

Unsere Haut erneuert sich alle 2 bis 3 Monate.

Unser Blut alle 3 bis 6 Monate. 

Der innere Kern des Körpers wird alle 20 Jahre erneuert. 

Die Lungen werden jährlich erneuert. 

Die Leber wird sogar in nur wenigen Monaten rundum erneuert. 

Auch das Gehirn erneuert seine Zellen immer wieder (da werden wir ebenfalls angelogen). Für diese letzte Erkenntnis gab es sogar einen Nobelpreis. 

Innerhalb von 7 bis 10 Jahren erneuert sich unser Skelett. 

Jeder Muskel und jedes Gewebe erneuert sich im Verlauf von 10 bis 15 Jahren. 

Unsere Persönlichkeit ändert sich zumindest im Aussen alle 7 Jahre. 
 
Wir können jederzeit Alles beeinflussen und ändern. 

Schon allein diese Erkenntnis kann uns ändern. 

Änderdung und ständige Erneuerung sollten unser echter Anspruch sein. 

Wenn wir es wollen.

Damit diese Erneuerungsprozesse ablaufen können, sollten wir natürlich in jeder Hinsicht und auf allen Ebenen aktiv etwas dafür tun, zB mit der Hilfe von gesunder Nahrung, frischer Luft, Sonnenlicht, regelmässiger Bewegung, reichlich gutem stillem Wasser, korrekter Entgiftung und mit dem Filtern von Information. 

 
Das Geheimnis ist, dass unsere DNA per se keine Information und keine Codierung über das Altern und den Tod enthält.

Das „Alterungsprogramm“ ist vor allem in unseren Köpfen einprogrammiert. 

So ist es auch programmiert, zu glauben, dass es ein normaler Weg sei, zu altern und zu sterben. 

Normal.
Nicht natürlich.

Die Realität ist eine andere. 

Möglicherweise altern wir nur, weil wir glauben, dass wir altern? 

Wer verbietet uns, das Gegenteil zu denken? 
 
Es ist zum Beispiel kein Geheimnis, dass wir uns oft (in schlechten Erfahrungen und unschönen Erlebnissen) in der Vergangenheit verlieren, und zudem ebenfalls oft angstvoll in die Zukunft blicken. 

Auch diese Art des Denkens macht uns „alt“. 

Angst kann sogar töten. 

Deswegen ist es wichtig, sich von der Vergangenheit zu lösen und der Gegenwart bewusst mehr Raum zu schenken und den Moment mit allen Sinnen auszukosten.

Es ist also die Art wie wir darüber denken, die uns altern lässt.

Und programmierte Überzeugungen und Prägungen. 

Und in der Folge das daraus resultierende Handeln. 
 
Mit 20 haben wir das Gesicht, das unsere Eltern uns gaben, und mit 60, das, was wir uns selbst gegeben haben. 

 
Wir werden, was wir glauben. 

Gedanklich un(ter)bewusstes Programmieren ist sowohl real, als auch selbsterfüllend. 

Der Glaube an das Altern führt unweigerlich zum Altern.
 
Fazit: Bedanke dich aus tiefstem Herzen beim Leben für jeden Atemzug, jedes Aufwachen, und feiere es so, als wäre es immer wieder dein Geburtstag.

Melde dich gerne bei monica, wenn für dich eine Zusammenarbeit mit ihr infrage kommt.
Sie freut sich auf deine Nachricht.

#yourwaytofreedom #befreiungsweg 

Foto ©monica - Gute-Laune-Essen

 

Disclaimer von monica rehm - more4life®

 

Ich mache keine Heil- und Heilungsaussagen,
 gebe keine Heil- und Heilungsversprechen, 
und ich heile nicht.
 Ich stelle keine medizinische Diagnosen.
 Ich biete alltagstaugliche Lebens- und Soforthilfe.
 Dabei lege ich Wert auf die Aktivierung der Selbstheilungskraft
 sowie Einfachheit in der Anwendung und Klarheit im Prozess.
 Mein Mentoring ersetzt weder eine Psychotherapie,
 noch eine ärztliche u/o andere medizinische Behandlung. 
Ich bin diplomierte Psychologin, jedoch keine Psychotherapeutin,
 diplomierte Ernährungsberaterin,
 akkreditierte und zertifizierte Fettsäureberaterin
 zertifiziert für Familien- und systemische Aufstellungsarbeit 
und zertifizierte Mentaltrainerin.
 Ich arbeite selbstständig und biete die Einzelsitzungen
 entweder vor Ort in meinem Atelier oder online an.
 Ich wende sanfte und rein äusserliche Methoden an
 und setze keine zusätzlichen Mittel oder Mittelchen dabei ein.
 Ich betreibe keinen Handel mit Nahrungsergänzungsmitteln u/o Kosmetika
 und biete solche Produkte auch nicht zum Verkauf an. 
Meine Impulse sind ausschliesslich für den privaten Eigengebrauch bestimmt.
 Sie sind mein geistiges Eigentum und dürfen weder vollständig noch auszugsweise kopiert, abgeschrieben, im Wortlaut und Layout abgeändert oder gleichlautend wieder verwendet und/oder an Dritte abgegeben werden.