Mensch, lebe! Foto: Monica Rehm, Pigeon Point, Tobago

 Mensch, lebe!

#aliveandfree #befreiungsweg

Wir - Silvia Hostettler und Monica Rehm - sehen es als Grundrecht von uns Menschen,
dass es uns gut geht und wir selbstbestimmt das Leben leben können und dürfen,
das wir uns vorstellen.
Uns geht es dabei vor allem um die beiden zentralen Fragestellungen:
Wie kannst du der Mensch werden, der du in deinem Leben sein willst?
Wie kannst du das Leben
leben, das du dir vorstellst?

In Japan gibt es eine alte überlieferte Technik, die zu Bruch gegangenen Keramikschalen neues Leben einhaucht: Kintsugi.
Kintsugi ist die Kunst, Risse, abgebrochene und fehlende Stücke mit Goldlack so zu reparieren, dass aus der alten Schale eine einmalige und wertvolle neue Schale entsteht.
Die Brüche werden mit ihrer ganz besonderen Geschichte vergoldet.

Kintsugi ist wie das Leben.
Es geht nicht in erster Linie darum, die Makel, die durch die Brüche
in deinem Leben entstanden sind, zu verbergen.
Unsere Mission ist, diese Makel in deinem Leben zu vergolden.
Sie sind Teil deiner Lebensgeschichte.
Sie sind deine Eigenheiten, deine Ecken und Kanten, die dich zu dem Menschen machen,
der du bist. Sie machen dich aus.

Unsere Mission ist wie Kintsugi.
Wir helfen dir, der Mensch zu werden, der du in deinem Leben sein willst.
Und wir unterstützen dich auf dem Weg in das Leben, das du dir vorstellst.
Bevor wir deine Ecken und Kanten vergolden können,
kommen wir im Mentoring jedoch nicht darum herum, dich zunächst zu fragen:

Was hindert dich daran, das Leben zu leben, was du dir vorstellst?
Zweifelst du immer wieder an dir selbst?
Grübelst du häufig?
Glaubst du anderen mehr als dir selbst?
Bist du manchmal ängstlich und/oder unsicher?
Bist du öfters krank oder fühlst dich kränklich, ausgelaugt oder erschöpft?
Gehst du wegen Kleinigkeiten an die Decke?
Hast du ab und zu Schmerzen (Kopf, Nacken, Rücken, Bauch)
und kannst dir nicht erklären weshalb?
Schläfst du eher schlecht ein und/oder durch?
Hast du Angst vor Veränderung?
Traust du dir wenig bis nichts zu?
Schweigst du lieber, weil du dich nicht traust, auszusprechen, was du denkst oder fühlst?
Sind dir die Bedürfnisse der anderen wichtiger als deine eigenen?
Hast du das Gefühl, ständig stark sein zu müssen?
Hast du gleich ein schlechtes Gewissen, wenn du dir mal eine kurze Pause gönnst?
Befindest du dich gerade an einem Punkt in deinem Leben, wo du nicht mehr weiterkommst?
Möchtest du vorwärts kommen, doch du drehst dich immerzu im Kreis?

Diesen und anderen Fragen gehen Silvia oder Monica zusammen mit dir
im Mentoring auf den Grund,
decken die richtigen Antworten auf
und finden die goldenen Lösungen, die zu dir passen.

Wenn du ernsthaft daran interessiert bist,
und schon selbst einiges unternommen hast, um aus deinem Alltag herauszukommen,
damit du endlich das Leben leben kannst, das du dir vorstellst,
dann ist das bereits die halbe Miete.
Die andere Hälfte, das Kintsugi, findest du im Mentoring bei Silvia oder bei Monica.

Es ist uns ein grosses Anliegen, dich nur so weit und nur so lange
auf deinem Weg zu unterstützen,
bis du deine Knoten gelöst hast und selbst weiter gehen kannst.
Nach unserem Mentoring weisst du, wie du deine Makel selbst vergolden kannst.

Jede Sitzung dauert so lange, wie sie dauert, und bis bei dir ein gutes Gefühl da ist.
Ein Mentoring dauert mindestens zwei Stunden, es können auch drei oder vier sein, oder wir teilen es in zwei Sitzungen à zweieinhalb Stunden, also fünf Stunden insgesamt, auf. Je nach deinem Bedarf oder deiner Befindlichkeit. Es kann auch aufgrund deines Themas sinnvoll sein, es auf mehrere Sitzungen aufzuteilen. Das ist der Grund, weshalb wir weder stunden- noch tageweise abrechnen, sondern pauschal. Wir möchten vermeiden, dass du unter Druck gerätst, weil du die Minuten und/oder Stunden zählst.

Wichtig:
Wir machen keine Heilungsaussagen, geben keine Heilungsversprechen, und wir heilen nicht.
Wir bieten alltagstaugliche Hilfe zur Selbsthilfe
und (re-)aktivieren deine natürlich-angeborene Selbstheilungskraft.
Unser Mentoring wirkt. Ob es wirken darf, entscheidest allerdings DU selbst 
und ganz alleine. Denn es liegt an dir, aktiv umzusetzen, was wir dir in die Hand geben.
Unser Mentoring ersetzt weder eine Psychotherapie noch eine ärztliche Behandlung.
Es ergänzt und erweitert sie.
Uns geht es nicht um uns, sondern um dich. 
Deshalb ist es uns wichtig, dass du stets aktiv mitarbeitest und bereit bist, 
dich auch auf unkonventionelle Lösungswege zu begeben.